News

Neuro-Linguistisches Programmieren

© NLP Joachim Huber

Resilienz – Die innere Widerstandskraft Resilienz bezeichnet die Fähigkeit, mit Belastungen und Krisen wirkungsvoll umzugehen, die innere Widerstandskraft, um aus kritischen Lebensphasen das Beste zu machen. Einfach ausgedrückt: Es geht um die „Stehauf-Kompetenz“, die Qualitäten eines Stehaufmännchens. Resilienz ist auch vergleichbar mit einem Fluss, der mit Leichtigkeit um Felsen herum fließt, mit Energie seinen Weg bahnt und beständig in Richtung Ziel unterwegs ist. Nutzen Sie diese neue Perspektive, um eine gelassenere Lebenseinstellung zu gewinnen, um in schwierigen Situationen souverän zu agieren und um sich selbst und Ihre Organisation nachhaltig und gesund aufzustellen.

Individuelle Resilienz

Wie kommt es, dass manche Menschen besser mit schwierigen Situationen und Krisen umgehen können als andere? Wie schaffen es manche Menschen, immer gut drauf zu sein, zu lächeln und fröhlich durchs Leben zu gehen, während andere ständig kritisieren, schlecht drauf sind und ein miesepetriges Gesicht ziehen? Antworten hierzu gibt die Resilienzforschung: Entscheidend sind sieben Faktoren, ob Menschen an Krisen scheitern, sie verkraften oder womöglich gestärkt aus ihnen hervorgehen. Akzeptanz: Annehmen, was geschieht. Es ist ein Teil meines Lebens. Optimismus: Ich vertraue darauf, dass es besser wird. Selbstwirksamkeit: Ich bin überzeugt, dass ich Einfluss nehmen kann. Verantwortung: Ich weiß, welche Verantwortung ich habe und welche andere haben. Netzwerkorientierung: Ich traue mich, um Hilfe zu bitten und sie anzunehmen. Lösungsorientierung: Ich gehe die Dinge an, werde aktiv. Zukunftsorientierung: Ich plane meine Zukunft, ich sorge für mich. Wir alle brauchen Resilienz um mit den vielen unterschiedlichen Herausforderungen im Leben gut umgehen zu können.
Positiv ist: Resilienz können Sie trainieren und aufbauen. Trainieren können Sie Resilienz  mit Techniken der neurolinguisti¬schen Programmierung (NLP). Zentrale Interventionen des NLP arbeiten mit gezielten Veränderungen des inneren Zustands – dem Zustandsmanagement. Zum Beispiel mit dem Format: Moment of Excellence,  Wahrnehmungsübungen zur Veränderung der Sicht auf unsere Welt, Selbsthypnose zur Entspannung,   Veränderung unserer Glaubenssätze zum Aufbau von mehr Selbstwirksamkeit usw.
Entdecken Sie Ihre Möglichkeiten

News

Neuro-Linguistisches Programmieren

© NLP Joachim Huber

Resilienz – Die innere Widerstandskraft Resilienz bezeichnet die Fähigkeit, mit Belastungen und Krisen wirkungsvoll umzugehen, die innere Widerstandskraft, um aus kritischen Lebensphasen das Beste zu machen. Einfach ausgedrückt: Es geht um die „Stehauf-Kompetenz“, die Qualitäten eines Stehaufmännchens. Resilienz ist auch vergleichbar mit einem Fluss, der mit Leichtigkeit um Felsen herum fließt, mit Energie seinen Weg bahnt und beständig in Richtung Ziel unterwegs ist. Nutzen Sie diese neue Perspektive, um eine gelassenere Lebenseinstellung zu gewinnen, um in schwierigen Situationen souverän zu agieren und um sich selbst und Ihre Organisation nachhaltig und gesund aufzustellen.

Individuelle Resilienz

Wie kommt es, dass manche Menschen besser mit schwierigen Situationen und Krisen umgehen können als andere? Wie schaffen es manche Menschen, immer gut drauf zu sein, zu lächeln und fröhlich durchs Leben zu gehen, während andere ständig kritisieren, schlecht drauf sind und ein miesepetriges Gesicht ziehen? Antworten hierzu gibt die Resilienzforschung: Entscheidend sind sieben Faktoren, ob Menschen an Krisen scheitern, sie verkraften oder womöglich gestärkt aus ihnen hervorgehen. Akzeptanz: Annehmen, was geschieht. Es ist ein Teil meines Lebens. Optimismus: Ich vertraue darauf, dass es besser wird. Selbstwirksamkeit: Ich bin überzeugt, dass ich Einfluss nehmen kann. Verantwortung: Ich weiß, welche Verantwortung ich habe und welche andere haben. Netzwerkorientierung: Ich traue mich, um Hilfe zu bitten und sie anzunehmen. Lösungsorientierung: Ich gehe die Dinge an, werde aktiv. Zukunftsorientierung: Ich plane meine Zukunft, ich sorge für mich. Wir alle brauchen Resilienz um mit den vielen unterschiedlichen Herausforderungen im Leben gut umgehen zu können.
Positiv ist: Resilienz können Sie trainieren und aufbauen. Trainieren können Sie Resilienz  mit Techniken der neurolinguisti¬schen Programmierung (NLP). Zentrale Interventionen des NLP arbeiten mit gezielten Veränderungen des inneren Zustands – dem Zustandsmanagement. Zum Beispiel mit dem Format: Moment of Excellence,  Wahrnehmungsübungen zur Veränderung der Sicht auf unsere Welt, Selbsthypnose zur Entspannung,   Veränderung unserer Glaubenssätze zum Aufbau von mehr Selbstwirksamkeit usw.